zwischenmiete

Wohnen in München

Wohnen in München

In München ist es nicht selten, dass sich 50 bis 100 Leute auf ein kleines Zimmer bewerben. Dieses muss sich nicht mal in guter Lage befinden, geschweige denn preiswert sein.

Bayrische Biergartenatmosphäre einerseits, weltoffenes Medien- und Wirtschaftszentrum sowie traditionsreiche Uni-Stadt andererseits. Dazwischen viel Grün, viel Schickeria und noch mehr Lebensqualität. Faktoren wie diese sorgen dafür, dass die bayrische Landeshauptstadt mit dem südeuropäischen Wohlfühlflair schon seit Jahren die höchsten Durchschnittsmieten in Deutschland verlangt und man also zukünftiger Neumünchner mit einer angespannten Wohnsituation zu kämpfen hat. Und das nicht nur auf dem privaten Wohnungsmarkt, auch die Chance auf einen Platz im Studentenwohnheim ist in München äußerst gering. Es sei denn, man kann eine Wartezeit von 3-4 Semestern vorweisen. Viele können das nicht und müssen deshalb auf dem privaten » Wohnungsmarkt eine Wohnung finden.

In München ist es nicht selten, dass sich 50 bis 100 Leute auf ein kleines Zimmer bewerben. Dieses muss sich nicht mal in guter Lage befinden, geschweige denn preiswert sein. Doch auch wenn die Wohnsituation für Studierende in München besser sein könnte, wer sich die viel Zeit nimmt und die Augen offen hält, findet ordentliche WGs und Einzelzimmer die sich nicht von den Mietpreisen andere, teurerer Universitätsstädte in Deutschland unterscheiden. Deshalb: wer einen Umzug nach München plant sollte so früh wie möglich mit der Suche nach einem WG-Zimmer beginnen und parallel dazu gleich nach einem Studentenjob schauen. Denn wer in München leben will, sollte es sich auch leisten können.

Hier geht es zu unserem » Wohnungen in München!